Das sind wir

Hallo du da draußen 🙂

Mein Name ist Rene und ich bin Outdoor begeistert. Durch meinen Berufsalltag, der sich hauptsächlich in einem Büro abspielt, genieße ich jede Sekunde, die ich draußen sein kann.

Ich bin sehr gern mit meinem selbst umgebauten Dacia Dokker Mini Camper, mit dem Fahrrad oder einfach zu Fuß in der Natur unterwegs. Große Städte und andere Orte mit vielen Menschen meide ich meist. Diese wunderschöne Frau  auf dem Bild ist meine Lebensgefährtin, die Thea und sie ist auf vielen Touren mit dabei.

Seit 2 Jahren wohne ich in meinem Dacia Dokker und habe über das Thema „Leben im Auto“ Videos auf meinem YouTube Kanal erstellt, falls es dich interessiert.

Da immer wieder die Frage aufkommt, warum ich Thea in den Videos Bärbel nenne: Es ist einfach nur mein Kosename für sie. So wie andere Schatz sagen, sage ich Bärbel 🙂 Ihr richtiger Name ist Dorothea.

Die erste Variante von unserem Minicamperausbau, mit dem wir am Nordkapp  im Winter waren. Für uns war es ein „normaler“ Urlaub, für die Zuschauer aber scheinbar sehr interessant.

Auch unser kleiner Zwergpinscher, die Kari, ist natürlich immer mit dabei 🙂

Noch ein paar gemischte Bilder aus den vergangen Jahren zum Abschluss 🙂

Das Kündigen der Wohnung und das Leben im Auto haben mein Leben unglaublich bereichert.
Wir sind müde 🙂
Kari chillt
Spaß vor dem Schloss
Unser Mittag

Blick auf den Wasserfall
…im Morgenlicht
Schlosswächter

63 Antworten auf „Das sind wir“

  1. Hej ihr Lieben, tolles Miniheim und schöne Inspiration. Ich stehe auch kurz davor, meinen Hochdachkombi auszubauen und vielleicht könnt ihr mir einen Tipp geben.
    Ich möchte gern eine Bodenplatte aus Holz einbauen und diese am liebsten auch fest drin lassen. (Dafür gibts ja die Schrauben an den Bodenösen.)
    Muss die Platte dann vom TÜV abgenommen werden oder darf sie ohne Abnahme im Auto verbaut bleiben? Oder musstet ihr sie dafür extra ausbauen?
    Mein Plan ist nämlich, den Boden mit Schienen zu versehen, um dann Küchenblock und Sitzbank flexibel rein- und rauszubauen ohne großen Aufwand. In die Schienen schieben und dann fertig.

    Vielen Dank schonmal für euren Rat und alles Gute für die nächsten Abenteuer,
    liebe Grüße, Vivian

    1. Hallo Vivian,

      die Bodenplatte und alles was du hinten reinbaust, zählt als Ladung und muss nicht ausgebaut werden.
      Unseren ersten TÜV haben wir Ende Juli, dann wird es garantiert noch einen Bericht drüber geben.

      Viel Spaß bei deinem Ausbau und alles Gute!
      Liebe Grüße Thea

  2. Hallo Rene und Thea,

    ich hätte kaum geglaubt dass ich mal jemanden treffe der in seinen allgemeinen weltanschaulichen Sichtweisen so sehr mit meiner Sichtweise übereinstimmt. Ganz toll. Ich lebe noch nicht in einem Auto. Trotzdem stimme ich dem von Dir, Rene, gesagten in vollem Umfang zu. Ich habe Euren Kanal vor zwei Wochen auch einem Funkfreund in Leipzig empfohlen. Wir treffen uns jeden Sonntag um 9.00 Uhr auf Kurzwelle, 3688,5 KHz, im 80 Meterband der Funkamateure, zu einer kleinen Sonntagmorgenrunde. Die meisten sind aus Thüringen, ich aus Kassel und es ist auch einer aus NRW dabei.
    Ich plane auch ein Wohnfahrzeug anzuschaffen. Daraus will ich aber auch funken. Sowohl auf Kurzwelle als auch auf UKW. In dieser Hinsicht wird es nicht so minemalistisch. Den Funken muss niemand wirklich. Ich brauch das aber …. Macht weiter so und bleibt wie Ihr seit. Auch wenn sich eure Lebensumstände einmal ändern. In jedem Fall viel Freude und Spaß …, Matthias …

  3. Hi Rene,

    wir waren heute in Leipzig unterwegs und wollten uns noch in Möckern umsehen, dort besitze ich eine Wohnung. Bei google Maps habe ich dann gesehen, dass dort ganz in der Nähe bist. Ich wollte nur die Stätte des Meisters sehen. An diesem heißen Sonntag habe nicht erwartet dort irgendwas besonderes zu sehen und dann stehst du da an der Straße und werkelst. Das war ein Erlebnis für mich.
    Ihr beide habt meine Frau und mich mit eurer Lebensweise inspiriert. Irgendwann wollen wir uns auch der Dokker Gemeinde anschließen.
    Unterstütze doch andere beim Camperausbau, damit könntest du dir neben deinem Geschäft ein zweites Standbein aufbauen.

    Liebe Grüße
    Alexander

  4. Das schöne Land heißt Tschechien und nicht Tschechei.
    Das haben die Nazis erfunden.Die Tschechen mögen nicht diese Bezeichnung ihres Landes.
    Ansonsten sehe ich eure Filme sehr gern.Auch teile ich eure Begeisterung für Rumänien.

  5. Hallo René,
    wie hast Du all Dein Wissen erworben? Oder hast Du beruflich mit Elektronik zu tun und bist zB Ingenieur?
    Wir begleiten Euch schon von Euerem ersten Video an und es ist jedes Mal eine Freude, Euch an all EuerenErlebnissen wachsen zu sehen.
    Wir haben seit einem Jahr in unserem Berli eine Flippbox.
    Ich finde es toll, mit welchem Mut Ihr an so was wie Elektronik heran geht.
    Liebe Grüße aus dem Orbtal,
    Christian und Alexandra

    1. Hallo Christian und Alexandra,
      beruflich ist Rene gelernter IT-Systemelektroniker. Er hat also schon ein bisschen was damit zu tun.
      Dazu kommen noch jahrelange Erfahrung im Modellfliegen, keine Scheu vor neuem und (was ich bis heute faszinierend finde) eine unglaubliche Neugier und die Fähigkeit, sich bisher Unbekanntes selbständig anzueignen und bis ins kleinste zu ergründen. Fertig ist der Rene 😉
      Vielen Dank für Euren lieben Kommentar und herzliche Grüße zurück ins Orbtal,
      Thea

Schreibe einen Kommentar zu Susan H. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.