Renates erste Tour mit dem Dacia Minicamper

Moin Leute. Die liebe Renate (74) hat mir einen kleinen Bericht ihrer ersten Reise zukommen lassen, den ich euch nicht vorenthalten will 🙂 Die Videos zum Projekt „Renate“ findet ihr HIER

So aber nun viel Spaß mit Renates Bericht.

Es geht endlich los mit „Blacky“ meinem Mini-Womo. Von Hannover nach Seehausen, wo ich schon immer die romanische Kirche besichtigen wollte. Weiter nach Wittenberge. Mit dem Fahrrad die Stadt erkundet und an der Elbe relaxed. Weiter nach Bad Wilnack. Mit dem Fahrrad die Stadt und die Gegend erkundet. Schönen Übernachtungsplatz gefunden.

„Renates erste Tour mit dem Dacia Minicamper“ weiterlesen

Ab in den Osten – mit dem Minicamper durch Rumänien

Unser Weg führt uns diesmal nach Rumänien. Unsere Erfahrungen mit Rumänien waren bis dato eher dürftig. Auch wir konnten uns natürlich nicht von den gängigen Vorurteilen, die bei uns über Rumänen herrschen, lossagen. Und was Rumänien landschaftlich zu bieten hat, davon hatten wir so gar keine Vorstellung. Aber da wir mehrere Empfehlungen von verschiedenen Seiten bekommen hatten und es uns eh in Regionen zieht, die nicht unbedingt als Touristenmagneten bekannt sind, war die Entscheidung schnell gefallen. Und für diese Reise hatten wir auch erstmals drei Wochen Zeit.

Es kann losgehen!
„Ab in den Osten – mit dem Minicamper durch Rumänien“ weiterlesen

Paddeln auf der Masurischen Seenplatte

Ein neues Mikroabenteuer erwartete uns auf unserer Fahrt Richtung Rumänien.

Als Startpunkt für unsere Paddeltour in Masuren entschieden wir uns für Krutyn. In diesem Ort mieteten wir uns ein Boot mit wasserdichten Tonnen für unser Equipment bei einem sehr netten Bootsverleiher. Da wir eine Übernachtung im Zelt eingeplant hatten, war uns wichtig, dass wir unser Auto auf einem geschlossenem Gelände abstellen konnten. Das war hier gegeben. Zusätzlich hätten wir auch auf diesem Platz übernachten können, dieses Angebot haben wir allerdings nicht genutzt.
Als weiteren Service bringt einen der Vermieter gegen einen geringen Aufpreis an den gewünschten Startpunkt der Paddeltour und holt einen auch wieder am Zielort ab.

Wir ließen uns also am nächsten Tag bei schönstem Sonnenschein zur Ablegestelle in Zgon bringen und stießen mit unserem Kanadier in See. Unser Plan war, eventuell auf einer Insel einen Schlafplatz zu finden und am nächsten Tag auf Empfehlung des Vermieters bis Iznota zu paddeln.

Auf geht’s!
„Paddeln auf der Masurischen Seenplatte“ weiterlesen

Podcast über das Projekt Renate

Ein netter Mensch hat einen coole Sendung im Onlineradio über das Projekt Renate veröffentlicht. War sehr schön anzuhören und war mir gar nicht so bewusst dass das so eine positive Wirkung auch auf andere Menschen haben kann. Vielen vielen Dank für das Feedback 🙂 LG

Hier der Podcast: